top of page

HoneyGourMet

so nennt sich die veredelste Form unseres Honigs.


Mein Name ist Innerhofer Bert, ich wohne in Partschins und betreibe dort mit meiner Familie seit 2011 eine kleine Imkerei. Unser Honig wird als Qualitätsmarke Südtirol gehandelt.

Bereits beim Aufbau unserer Imkerei vor über zehn Jahren stand nicht nur der einfache Honig im Vordergrund, sondern auch die Veredelung der verschiedenen Bienenprodukte. Nach mehrjähriger Erfahrung der Honigvergärung zu Met (Honigwein), kam die Idee, das bereits wohlschmeckende Getränk einer weiteren Flaschengärung zu unterziehen. Nach dem Vorbild der heimischen Sektproduzenten wird anhand der „klassischen Methode“ dieser einmalige, prickelnde Genuss geschaffen. Obwohl unser HoneyGourMet nach der Champagnermethode hergestellt wird, darf er nicht Honigsekt genannt werden, da keine Trauben enthalten sind.

Aus einem fein abgestimmten „Honigcuvee“ aus Frühjahrsblüten, Bergblüten und Waldhonig, etwas Apfelsaft zum Angären und natürliches Quellwasser entsteht nach dreißigmonatiger Lagerung (Eichenfass und Flasche) unser HoneyGourMet. Dieser sogenannte Honigfruchtschaumwein wird als „Brut“ ausgebaut, er besticht mit einer ausgewogenen Säure, einer feinherben Restsüße und einem langanhaltenden Geschmackserlebnis. Er hat eine goldgelbe Farbe, ist klar und weist eine feine Perlage auf. Der Alkoholgehalt beträgt ca.11,5 % vol. und der Flaschendruck hat ca.5 bar. Als Naturprodukt schmeckt jeder Jahrgang einzigartig anders, da die Natur unseren Bienen nicht ständig dasselbe Trachtangebot bereithält. Genossen wird der HoneyGourMet dank seiner aphrodisierenden Wirkung gerne zu romantischen Anlässen, als prickelndes Aperitif zu jeder Gelegenheit oder einfach nur um das Leben zu feiern.

Honigsektproduktion; Tourismusverein Partschins, Karin Thaler (1).jpg
HoneyGourMet, Tourismusverein Partschins, Karin Thaler (30).jpg
bottom of page